Massage im Zug: Auch der Nahverkehr präsentiert innovative Ideen zur Kundengewinnung – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Massage im Zug: Auch der Nahverkehr präsentiert innovative Ideen zur Kundengewinnung



Die Idee klingt auf den ersten Blick richtig geil: Kostenlose Massage für Fahrgäste in Nahverkehrszügen! Ich glaub ich les‘ nicht recht. Aber tatsächlich, es ist so: Die Bahn bietet auf bestimmten Strecken am nächsten Montag kostenlose Massage für Fahrgäste in Nahverkehrszügen! Unglaublich, aber wahr!

Wie kommts? Was steckt dahinter?

Unter dem Motto „Heute fährt man Bahn“ läuft in 2009 auf den Linien der DB Regio NRW, der eurobahn, der ABELLIO Rail NRW und der Prignitzer Eisenbahn eine Umwelt- und Klimaschutzkampagne. Die Organisation und Koordination übernehmen die Aufgabenträger – der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL).

Neben Informations- und Freizeitmedien umfasst die Aktion „Thementage“, die an den vier Jahreszeiten sowie umweltspezifischen Themen ausgerichtet sind und in „Themenwagen“ auf bestimmten Strecken realsiert werden. Der zweite Thementag steht unter dem Motto „Sommer, Sonne, Bewegung“. Auf die Fahrgäste in den Themenwagen warten mobile Masseure, die nicht nur Massagen anbieten, sondern auch wertvolle Entspannungstipps für den Büroalltag geben. Die Themenwagen werden auf den Linien RE2, RE11, RE16, RB44, RB46 und RB69 eingesetzt.

Was soll das?

Die Aktion der Bahn zielt offenbar darauf ab, mal wieder Leute, die bisher nur mit dem Auto gefahren sind, von der Straße zu holen und ihnen die Bahn schmackhaft zu machen. Denn die Zuggäste haben die Möglichkeit, sich innerhalb des Projekts, für die Aktion „Autopause“ anzumelden. Die Gewinner erhalten jeweils ein Monatsticket für Bus&Bahn, lassen ihr Auto in dieser Zeit stehen und haben so die Möglichkeit, den öffentlichen Nahverkehr unverbindlich zu testen.

Klingt gut. Aber: Etwas für den Nahverkehr zu tun, ist m.E. erachtens schon lange überfällig, denn im Verhältnis sind hier die Tickets am teuersten und die Leistung am schlechtesten – angefangen beim fehlenden Komfort bis hin zu den ständigen Verspätungen (weil z.B. mal wieder der ICE vorbei musste). Aber die Bahn weiß auch: Viele Menschen, die den Nahverkehr benutzen, sind auf ihn angewiesen. Und da sie diese Kunden so gut wie in der Tasche hat, braucht sie ihnen ja nichts Gutes zu tun, sondern kann weiter fröhlich die Preise erhöhen.

Warum die Aktion am Kunden vorbei geht

Klar ist das schön, wenn die Fahrgäste jetzt in den Genuss einer kostenlosen Massage kommen. Theoretisch. In der Praxis stelle ich mir das etwas schwierig vor, wenn der Masseur in einem überfüllten Zug Entspannungstipps geben soll. Eigentlich widersinnig.

Und es ist mal wieder schade, dass es bei vielen solcher medienwirksamen Aktionen immer nur um eines geht: Aufmerksamkeit erregen. Und dadurch Neukunden zu werben.  Während die treuen Bestandskunden mal wieder vernachlässigt werden. Klar, die haben vielleicht auch was von der Massageaktion – wenn auch nicht allzuviel, da pro Zug ein Masseur eingesetzt wird, sind lange Schlangen vorprogrammiert. Von günstigeren Fahrpreisen im Nahverkehr hätten die Kunden aber nachhaltig mehr und das würde auch mehr Kunden überzeugen, auf die Bahn umzusteigen.

Bei solchen netten Aktionen geht es jedoch nur um den kurzfristigen Hype. Schade. Eine verschenkte Gelegenheit. Dazu passt übrigens auch, dass ich auf der Website nicht gleich auf der Startsite einen Hinweis auf die Aktion finde, sondern mich erst umständlich durchklicken muss, um schließlich hier den Hinweis zu finden:

Über Erfahrungsberichte von dieser Aktion wäre ich echt gespannt.



Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.