Karrierekiller Liebe: Wenn der Büroflirt zum Problem wird – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Karrierekiller Liebe: Wenn der Büroflirt zum Problem wird



Sommer, Sonne, Ferienlaune – die richtige Zeit für einen kleinen Flirt. Auch oder gerade in deutschen Büros. Doch das Techtelmechtel im Job kann schneller zum Problem werden als so mancher denkt. Tipps für das Anbändeln am Arbeitsplatz.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Amerikaner klagen schnell

Wie schnell heiße Blicke über den Schreibtischrand hinweg zum Karrierekiller werden können, zeigt das Beispiel USA. Noch vor wenigen Jahren endete dort jede vierte Büroaffäre vor dem Kadi.

Aus vielfältigen Gründen: Anzeigen wegen sexueller Belästigung, arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen mit entlassenen Kollegen – ja sogar mit den Schadensersatzforderungen betrogener Ehefrauen gegen die Geliebte mussten sich die amerikanischen Gerichte auseinandersetzen. Die Chefs zogen daraus ihre Konsequenzen: Jedes achte Unternehmen erließ aufgrund solcher Vorkommnisse mittlerweile Richtlinien gegen die Liebelei im Büro.

Deutsche Chefs sehen das locker

In Deutschland sieht das zum Glück anders aus. Zwar sind auch hierzulande Fälle bekannt, in denen der Schreibtischflirt ernste Konsequenzen wie Abmahnungen oder gar Kündigungen nach sich zog, doch die Mehrzahl der Chefs hat nichts dagegen.

Denn flirtende Mitarbeiter haben in der Regel bessere Laune, sind dadurch weniger gestresst; ja manche machen sogar freiwillige Überstunden oder übernehmen Sonderaufgaben, um mit Kollegen besser flirten zu können. Flirten im Büro kann Mitarbeiter also produktiver machen – und das hat bekanntlich positive Auswirkungen für das Unternehmen.

Zweideutigkeiten und Obszönitäten sind tabu

Voraussetzung ist jedoch immer, dass die professionelle Zusammenarbeit nicht unter den Baggerversuchen leidet. Das geht nur, wenn beim Flirten bestimmte Regeln eingehalten werden: Beispielsweise sollte man auf Obszönitäten verzichten, das wirkt vulgär und plump und lässt zu schnell Respekt und Distanz schwinden – Faktoren, die aber für eine erfolgreiche Zusammenarbeit wichtig sind.

Ebenfalls tabu sind Zweideutigkeiten per E-Mail oder SMS. Denn egal wie nett und harmlos diese auch gemeint sein mögen: Juristisch macht man sich damit immer angreifbar, weil jede Anmache Schwarz auf Weiß ist und damit als Beweismittel dokumentiert wird.

Höflich Komplimente machen

Besser ist es, vorsichtig und diskret neutrale Komplimente zu machen und so den anderen langsam besser kennen zu lernen. Dabei kann man sich auch unauffällig zurückziehen, wenn man feststellt, dass die Flamme nur ein Strohfeuer war – oder wenn der Andere signalisiert, dass er kein Interesse hat. Denn eines muss gerade bei Büroflirt oberstes Gebot sein: Ein „Nein“ sollte respektiert werden, sonst werden schnell die Grenzen zur Belästigung überschritten. Und dann ist produktives Zusammenarbeiten nur noch sehr schwer möglich.

Was tun, wenn es ernst wird?

Doch auch wenn aus der anfänglichen Liebelei tatsächlich mehr wird, ist Vorsicht geboten: Schnell setzt man sich nämlich damit dem Klatsch und Tratsch der Kollegen aus. Wer eine Affäre mit Vorgesetzen beginnt, dem wird vermutlich bald unterstellt, er wolle sich nur nach oben schlafen.

Chefs müssen sich nachsagen lassen, sie würden den Geliebten oder die Geliebte bevorzugen. Und wer sich schon einen Ruf als Unternehmens-Casanova erworben hat, der muss wohlmöglich mit der Rache seiner Verflossenen rechnen. Doch gerade weil Privates und Berufliches bei Liebenden schwer zu trennen sind, sollte man kein Geheimnis mehr aus der Beziehung machen, wenn daraus tatsächlich mehr wird: Das heizt das Misstrauen der Kollegen nur zusätzlich an. Besser ist, offen mit der neuen Beziehung umzugehen.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. fraumachtkarriere

    wir haben uns dem thema auch gewidmet. aber interessant zu lesen, dass es da unterschiede je nach land gibt…
    vielleicht habt ihr ja lust auch bei uns mal reinzuschauen 🙂
    http://www.frau-macht-karriere.com/karriere-tipps-und-ratgeber/flirten-fuer-die-karriere/3333

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.