Arbeitsberater „Das würde kein Deutscher machen“: Sind die Deutschen wirklich so faul? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Arbeitsberater „Das würde kein Deutscher machen“: Sind die Deutschen wirklich so faul?



Die folgende Geschichte straft alle Vorurteile Lügen: Der Mitarbeiter einer Arbeitsagentur stellt fest, dass kein Deutscher soviel arbeiten würde.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Kennen Sie den? Ein türkischer Immigrant, neu in Deutschland und gerade dabei, einen Sprachhkurs zu machen, kommt zu seinem Berater bei der Agentur für Arbeit: „Ich suche einen Nebenjob.“ Der Arbeitsberater: „Sie spinnen wohl. 16 Stunden Deutschkurs und dann noch 20 Stunden arbeiten, das würde kein Deutscher machen!“

Das traurige daran: Das ist kein Witz. Das ist einem Sprachschüler in Deutschland wohl wirklich passiert. Er hat sich daraufhin übrigens selbst einen Job gesucht.

Die Frage, die sich da stellt: Sind die Deutschen wirklich so faul? Oder hat der Berater einfach ein ganz mieserables Bild von den Deutschen? Aber vor allem: Was für ein Bild bekommt denn der offenbar sehr engagierte türkische Mitbürger so von seinem neuen Heimatland? Da helfen dann auch sämtliche Imagekampagnen nicht mehr allzu viel. In jedem Fall ist diese Geschichte ein echtes Armutszeugnis: für Deutschland, die Integrationspolitik – und natürlich für den Mitarbeiter der Arbeitsagentur.

Oder wie sehen Sie das?

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.