Definition: Was ist eigentlich Weiterbildung? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Definition: Was ist eigentlich Weiterbildung?



Voriger Teil Nächster Teil




Weiterbildungen gibt es wie Sand am Meer? Die wie werden die vielfältigen Angebote eigentlich definiert, geglieder, unterschieden? Ein Versuch der Einordnung – vom Deutschen Bildungsrat und dem Bundesinstitut für Berufsbildung.

Der Deutsch Bildungsrat hat 1970 den Gesamtkomplex Weiterbildung definiert als

„Fortsetzung oder Wiederaufnahme organisierten Lernens nach Abschluss einer unterschiedlich ausgedehnten ersten Ausbildungsphase… Das Ende der ersten Bildungsphase und damit der Beginn möglicher Weiterbildung ist in der Regel durch den Eintritt in die volle Erwerbstätigkeit gekennzeichnet… Das kurzfristige Anlernen oder Einarbeiten am Arbeitsplatz gehört nicht in den Rahmen der Weiterbildung“.

Dem Oberbegriff „Weiterbildung“ werden drei Arten von Bildungsangeboten untergliedert:

  • Die allgemeine Weiterbildung umfasst alle Weiterbildungsangebote, die nicht direkt berufsbezogen sind. In der Praxis ist sie nicht immer leicht von der beruflichen Weiterbildung zu unterscheiden, da Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Kreativität oder Medienkompetenz auch im Beruf immer wichtiger werden. Fremdsprachen dienen der allgemeinen Persönlichkeitsbildung ebenso wie der besseren Kommunikation im Beruf. Zur allgemeinen Weiterbildung zählen aber auch die politische und die kulturelle Weiterbildung.
  • Die universitäre Weiterbildung hat zum Ziel, das Wissen der Teilnehmer nach dem Hochschulabschluss auf dem neuesten Stand zu halten oder weiter auszubauen, so wie dieses Aufbaustudiengänge tun. Die Weiterbildung an Hochschulen steht allerdings auch Berufstätigen ohne Erststudium offen, die nun das wissenschaftliche Arbeiten erlernen möchten.
  • Die berufliche Weiterbildung, das klassische Feld für Kurse zur Vertiefung oder Ergänzung beruflicher Kenntnisse, ist das, was gemeinhin unter Weiterbildung verstanden wird. Und diese berufliche Weiterbildung kann durch Arbeitgeber oder den Staat sogar finanziell unterstützt werden. Im Berufsbildungsgesetz (BBiG) wird zwischen Fortbildung und Umschulung unterschieden: Eine Fortbildung dient dazu, berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten von Arbeitnehmern bzw. Arbeitslosen zu erhalten, zu erweitern oder dem aktuellen Kenntnisstand in einem Berufszweig anzupassen. Die Umschulung soll hingegen zu einer neuen beruflichen Tätigkeit befähigen. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) bietet eine Übersicht über mögliche Weiterbildungsberufe.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Green Belt

    jedes zusätzliche Wissen ist ein Gewinn – nicht nur für den Beruf. Manchmal eröffnen sich einfach neue Mögloichkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.