Praktisch & Bequem: Geldgeschäfte via Onlinebanking erledigen – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Praktisch & Bequem: Geldgeschäfte via Onlinebanking erledigen



Natürlich kann man im Internet auch seine gesamten Geldgeschäfte erledigen – und zwar via Onlinebanking. Die Angebotspalette reicht vom bloßen Abfragen des Kontostands oder einzelner Umsätze über die Durchführung von Überweisungen und die Einrichtung von Daueraufträgen bis hin zu individuellen Auswertungen der Kontobewegungen oder Erstellen und Ändern von Freistellungsaufträgen. Mittlerweile gibt es sogar Banken, die gar keine Filialen mehr unterhalten, sondern ihre Geschäfte ausschließlich über elektronische Kommunikationswege abwickeln.

Überweisung von zu Hause per Mausklick sozusagen: Das ist sehr schnell (meist ist die Überweisung bereits in wenigen Tagen geschehen), praktisch und bequem – und bietet leider einige Sicherheitslücken. Denn dann, wenn es Betrügern gelingt, sich in das Onlinsystem einzuhacken, können diese ebenso schnell, praktisch und bequem das ganze Konto leerräumen. Um das zu verhindern, haben Banken eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen entwickelt. Neben dem Benutzernamen und dem Passwort, dass Sie bei jedem Login in das Banksystem eingeben müssen, sollen vor allen TANs („TransAktionsNummern“) sichere Bankkgeschäfte gewährleisten. Bankkunden erhalten dazu eine auf Papier eine Liste mit einer Reihe von TANs, die jeweils aus 6-8 Buchstaben oder Ziffern bestehen.

Pro Überweisung oder sonstigem Bankgeschäft wird einer dieser TANs – in Kombination mit Benutzernamen und Passwort – verwendet, um die Rechtmäßigkeit einer Transaktion nachzuweisen. Jede TAN wird nur einmal verwendet. Diese TANs sollte man sicher und nicht auf dem Computer aufbewahren, damit Sie nicht in falsche Hände gelangen.

Das können Sie tun, um sicher Onlinebanking zu betreiben:

  • Man sollte Bankgeschäfte möglichst nicht über unbekannte Computer abwickeln, etwa in Internetcafés.
  • Nach dem Verlassen von Online-Banking-Seiten sollte der Zwischenspeicher (Cache) unbedingt gelöscht werden. Zugangsdaten sollten regelmäßig geändert werden und darüber hinaus – wenn möglich – nicht aus einfachen Begriffen, sondern komplizierten Zahlen-/Buchstabenkombinationen bestehen.
  • Gehen Sie sorgfältig mit Zugangsdaten wie PIN und TANs um. Bewahren Sie sie so auf, dass niemand darauf zugreifen kann. Nutzen Sie den schnellen Zugriff zum Online-Banking auch, um regelmäßig Ihre Kontobewegungen zu kontrollieren, um bei Missbrauchsfällen schnell Ihre Bank informieren zu können.
  • Sie sollten beim Online-Banking die Internetadresse Ihrer Bank jedes Mal wieder von neuem eintippen oder über Ihre „Favoriten“ oder „Bookmarks“ anwählen und keinesfalls über Verlinkungen einsteigen.

Alternative Telefonbanking

Eine weitere Möglichkeit, Bankgeschäfte auf Distanz zu erledigen, ist das Telefonbanking. Dabei rufen Kunden die Servicemitarbeiter ihrer Bank an oder kommunizieren mit Hilfe der Telefontastatur oder automatisierter Spracherkennung mit einem Computer. Die Absicherung erfolgt dabei über den Einsatz von Passwörtern oder PINs.

Da Telefongespräche ohne besonders hohen technischen Aufwand abgehört werden können, ist dieser Kommunikationsweg ziemlich riskant. Wählen Sie Telefonbanking also nur, wenn Sie ausreichend gute Passwörter vorgeben können und wenn auch hierbei jede einzelne Überweisung abgesichert ist, beispielsweise über TAN-Abfrage oder die Sprachaufzeichnung des Telefongesprächs zur Beweissicherung.

Anders ist das beim Mobilen Banking über internetfähige Smartphones. Über diese Geräte kann Online-Banking genauso wie vom PC oder Laptop ausgeführt werden – mit den gleichen Sicherheitsstandards. Achten Sie aber auch hier darauf, dass die Kommunikation verschlüsselt erfolgt. In der mobilen Kommunikation gibt es übrigens noch einen weiteren Punkt zu berücksichtigen: Mobile Funknetzwerke (WLAN) sind besonders anfällig für Angriffe. Daher sollten Sie dabei unbedingt darauf achten, dass Sie ihren Rechner und dessen WLAN-Schnittstelle ausreichend absichern, falls Sie Ihre Bankgeschäfte über diesen Weg abwickeln.



Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.