Essay über Insolvenz und Gründungskultur: Besser scheitern – Zeit für den Tabubruch – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Essay über Insolvenz und Gründungskultur: Besser scheitern – Zeit für den Tabubruch



Nächster Teil




Scheitern – hierzulande gilt es immer noch als Stigma, als Ausdruck persönlichen Versagens. Der kann’s eben nicht, heißt es dann hinter vorgehaltener Hand. Schluss mit der Häme! Scheitern ist unternehmerische Normalität.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht B E R U F E B I L D E… Profil

Denn es ist Ausdruck des Risikos, das der Unternehmer trägt. Die Kunst besteht darin, nach Fehlschlägen wieder aufzustehen und weiterzumachen. Das gilt es zu kultivieren. Wir brauchen eine Kultur des Scheiterns – und des Sich-wieder-Aufrappelns.

Wer sich selbständig macht, muss damit rechnen, dass er auch scheitern kann. Die Kunst besteht darin, nach Fehlschlägen wieder aufzustehen und weiterzumachen. Genau dieses Grundverständnis für unternehmerisches Denken fehlt aber in Deutschland; im Gegenteil, wer hinfällt, wird noch bestraft. Kein Wunder also, dass Scheitern ein Tabu ist und um jeden Preis vermieden werden soll – selbst wenn dafür Innovationen auf der Strecke bleiben. Paradoxerweise kann das aber genau dazu führen, dass der Worst Case eintritt: Scheitern als sich selbst erfüllende Prophezeiung.

Mein Essay, heute erschienen bei changeX, können Sie hier lesen. Oder als Artikelserie „Besser Scheitern“ in diesem Blog (siehe unten)!

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:
  1. Scheitern ist schlimm? Von wegen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.