Steueridentifikationsnummer: Schritt in Richung gläserner Bürger? – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Steueridentifikationsnummer: Schritt in Richung gläserner Bürger?



Zum 1.7.2007 wird die einheitliche Steueridentifikationsnummer, eine neue, elfstellige persönliche Steuernummer- auch Tax Identification Number, kurz TIN genannt – eingeführt. Sie ersetzt die bisherige Steuernummer, die durch die örtlichen Finanzämter vergeben wurde. Jeder Bundesbürger erhält diese Nummer, die ihm auch zwanzig Jahre lang nach seinem Tod noch „erhalten“ bleibt.

Die Nummer wird vom Bundeszentralamt für Steuern zugeteilt. Zu finden ist die neue Regelung in der Abgabenordnung § 139a

Der Vorteil: Man muss von nun an beispielsweise bei einem Umzug oder einem Statuswechsel keine neue Steuernummer mehr beantragen. Das soll Bürokratie und kosten sparen.



Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.