Keine Ich-AG für ALG-II-Empfänger – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Keine Ich-AG für ALG-II-Empfänger



Pech für alle ALG-II-Empfänger, die nebenher noch einen Existenzgründungszuschuss beziehen: Wie der Informationsdienst Mediafon meldet, dieser Zuschuss tatsächlich auf das Arbeitslosendgeld II angerechnet werden. Denn Existenzgründungsförderung und ALG II haben den gleichen Zweck:

Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts vom 6. Dezember, darf der Existenzgründungszuschuss bei einer Ich-AG mit dem ALG-II-Anspruch verrechnet werden, da der Zuschuss ebenfalls dazu diene, den Lebensunterhalt zu sichern.

Die Frage, was da nun lohnender ist, muss nun jeder selbst beantworten: Auf der einen Seite steht die ICH-AG, die bereits ab dem zweiten Jahr wesentlich weniger einbringt als das ALG-II, wo ja neben den 345 Euro auch die Kosten für die Wohnung übernommen werden. Auf der anderen Seite stehen die zahlreichen Pflichten, die man als ALG-II-Empfänger hat, angefangen vom angemessenen Wohnraum über die Verpflichtung, zumutbare Jobs anzunehmen bis hin zur Anrechnung jeglichen Verdienstes. Das alles kann eine Existenzgründung schwer behindern.

Übrigens: Nicht wundern, von wegen Ich-AG gibt es nicht mehr: Wegen der bis zu dreijährigen Laufzeit der Förderung erhalten derzeit noch über 90.000 „Altfälle“ Zuschüsse zur Ich-AG, die Ende ja erst im Juni 2006 abgeschafft wurde und deshalb für einige noch bis Juni 2009 läuft.



Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil
berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.