Rating des Zentrums für Hochschulentwicklung: Studienkredite im Test – BEST OF HR | B E R U F E B I L D E R . D E

Rating des Zentrums für Hochschulentwicklung: Studienkredite im Test



Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat in Kooperation mit der Zeitschrift „Capital“ ein umfassendes Rating der derzeitigen Studienkreditangebote unter dem Titel „Studienkredit-Test Mai 2006“ veröffentlicht. Mit dem Studienkredit-Test sollen Ausrichtung, Zugangsmöglichkeiten, Konditionen, Kosten und Risiken von Studienkrediten transparent gemacht werden. Das Rating nimmt dabei explizit die „Kundensicht“ ein.


Bildung Karriere Zukunft - Berufebilder.de-Autoren-Profil
Hier schreibt für Sie: Simone Janson spricht in der ARD, schreibt für DIE WELT & t3n, macht Berufebilder.de & HR-Kommunikation. Profil

Das Rating basiert auf Ergebnissen einer Befragung, die CHE und „Capital“ im März 2006 unter über 50 Kreditinstituten durchgeführt haben. Die Bewertung wurde nach einem einheitlichen Konzept vorgenommen, das auf die für die Kreditnehmer entscheidenden Fragen abstellt. Dazu wurden die Kriterien Zugang, Elternunabhängigkeit, Kosten, Risikobegrenzung und Flexibilität betrachtet.

Vergleichbarkeit

Die im CHE-Studienkredit-Test vorgenommene Bewertung der Angebote bietet die Möglichkeit, die Modelle in den jeweils entscheidenden Bereichen – abhängig von der persönlichen Situation, der individuellen Planung oder den besonderen Präferenzen – zu vergleichen und eine sachgerechte Entscheidung für ein Kreditangebot zu erleichtern.

Inzwischen bieten mehr als 40 Banken und Sparkassen eigene Studienkredite an. Das inzwischen sehr vielfältige Angebot von Studienkrediten ist bereits auf unterschiedliche Bedürfnisse ausgerichtet.

Wie sind die Beurteilungskriterien?

Das CHE hat die Studienkredite im Hinblick auf mehrere Fragen untersucht, wie beispielsweise: Sind Fach- oder Ortswechsel, Praktika und Auslandsaufenthalte möglich? Und wird das Schuldenrisiko begrenzt?

Bei den Kosten und der Risikobegrenzung sowie beim maximal möglichen Finanzierungsvolumen sind deutliche Unterschiede festzustellen. Welches Angebot das beste ist, lässt sich aber nicht pauschal sagen, vielmehr hängt die Attraktivität von der persönlichen Situation und den Plänen der Studierenden ab. Das Angebot der KfW-Förderbank beispielsweise schneidet in vielen Kategorien gut ab, allerdings setzt die Zahlung bei Auslandssemestern aus. Das Angebot der Dresdner Bank dagegen ist zwar relativ teuer, bietet aber mehr Flexibilität.

berufebilder

Mehr HR-News & Tipps? Gerne sprechen wir auch persönlich mit Ihnen über Ihr Anliegen!


Der Debatten-Monitor bündelt 25.000+ Leserstimmen zu unseren Beiträgen auf B E R U F E B I L D E R, in Social Media & im Netz - aktuelle Debatten abonnieren. Viele unserer Beiträge entstehen durch Leser-Anregung: Schlagen Sie Ihr Thema vor!

Meinungen abonnieren per RSS oder (erforderliche URL!) Bitte die Debatten-Regeln einhalten, Beiträge müssen freigeschaltet werden. Fotos sind via Gravatar möglich, Ihre eMail-Adresse bleibt geheim.

    Meistdiskutiert im letzten Monat:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.